Mittwoch, 24. Juni 2009

Nicht alltägliche Haus- und Heimtiergeschichten ...

Der Buchtitel „Nicht alltägliche Haus- und Heimtiergeschichten“ verspricht keineswegs zu viel, denn die Geschichten, die Tierarzt Dr. Ernst Woll hier zusammengetragen hat, sind wirklich außergewöhnlich. So widmet Ernst Woll seine Kurzgeschichten auch solchen Tieren, über die man sonst wenig liest: Zum Beispiel der Henne Margot, der Käfighenne X, dem Broiler Namenlos, der Ziege Hanne, verschiedenen Hausschweinen. Als pensionierter Tierarzt kann der Autor Ernst Woll auf viele Erlebnisse mit den unterschiedlichsten Tieren zurückblicken und er erhielt im Laufe seiner langjährigen Tätigkeit auch Einblicke, die den meisten Menschen verborgen bleiben – Einblicke in die Haltung von „Nutztieren“.
Mit seinen Geschichten gibt er diesen Tieren, die manche Menschen heutzutage nur noch in Form eines Schnitzels oder einer Hähnchenkeule kennen, ein Gesicht und nimmt den Leser mit hinter die Kulissen. Die Geschichten, die Ernst Woll hier verfasst hat spielen sich teilweise in Kriegszeiten und in der ehemaligen DDR ab, sodass die Leser auch dazu interessante Einblicke erhalten. Und obwohl Dr. Ernst Woll seine Geschichten recht sachlich und nüchtern erzählt, sind sie dennoch sehr bewegend und gehen teilweise richtig ans Herz.

Klappentext:

Erzählt werden nicht alltägliche Geschichten von Hühnern, Wellensittichen, Mäusen, Schlangen, Kaninchen, Ziegen, Hunden und Schweinen. Die Aufmerksamkeit wird auf Ereignisse gelenkt, bei denen diese Tiere in ihrer jeweils besonderen Eigenart unser Leben bereichern, uns manche Freude bereiten und uns helfen mit Schicksalsschlägen besser fertig zu werden. Außerdem staunen wir über besondere tierische Fähigkeiten. Eindringlich werden wir an unsere Verantwortung zum tierschutzgerechten Umgang mit unseren Mitgeschöpfen erinnert.

Daten zum Buch:

Titel: Nicht alltägliche Haus- und Heimtiergeschichten
Autor: Ernst Woll
Format: 21 x 14,8 cm, 120 Seiten; Paperback
Verlag: Books on Demand GmbH
ISBN: 978-3837085532

Über den Autor:

Ernst Woll wurde 1931 in Hohenleuben (Thüringen) geboren. Nach dem Abitur 1950 schloss sich ein veterinärmedizinisches Studium in Leipzig an; 1958 promovierte er dort und übte anschließend im ehemaligen Bezirk Erfurt verschiedene tierärztliche Tätigkeiten aus. Er übernahm ab 1974 in Erfurt leitende Aufgaben in der tierärztlichen Lebensmittelhygiene bis er 1994 Rentner wurde. E. Woll ist seit 1952 verheiratet, hat 4 Kinder und wohnt ab 1960 in Erfurt. Veröffentlichungen: Kindheitserlebnisse, Schulunterricht 2050, Klimaunterricht 2030, Ein fünfundsiebzigjähriger Thüringer erzählt, Schwein gehabt, Nicht alltägliche Rinder- und Pferdegeschichten. (Quelle: bod.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet

Related Posts with Thumbnails